Zertifizierung durch dritte

Zurück zur liste
Gekühlte Balken
Certification manual
Certification Manual
Documents
OM (Operational Manual)
RS (Rating Standard)

ANWENDUNGSBEREICH DES PROGRAMMS

Der Anwendungsbereich des Eurovent Certified Performance (ECP) Programms für Kühlkonvektoren (CB) gilt für alle aktiven und passiven Kühlkonvektoren des Antragstellers/Teilnehmers. 

Kühldecken mit Strahlungsheizungen sind vom Programm ausgeschlossen.

PRINZIP DER ZERTIFIZIERUNG FÜR ALLE

Wenn ein Unternehmen an dem Programm für Kühlbalken teilnimmt, müssen alle Kühlbalkenprogramme zertifiziert werden. Dies gilt für alle Produktreihen, für die entweder Katalogblätter mit Produktangaben einschließlich technischer Daten oder ähnliche Produktinformationen in elektronischer Form vorliegen. Eurovent Certita Certification bescheinigt die Leistungen der Baureihen, wie sie in ihrem Auswahltool dargestellt sind.

Das Prinzip der Zertifizierung für alle gilt für die ganze Welt.

PRODUKTTYP

Kühlkonvektoren sorgen für thermischen Komfort in Gebäuden. Sie sind im Wesentlichen große Wärmetauscher, die durch konvektive Wärmeübertragung funktionieren. Je nach Art des Kühlkonvektors - passiv oder aktiv - erfolgt diese Konvektion auf natürliche oder erzwungene Weise.

Passive Kühlkonvektoren

Sie nutzen die natürliche Konvektion zur Kühlung eines Raums. Die Geräte werden entweder versenkt und über einer perforierten Decke installiert oder unter der Decke (freiliegend) mit einer perforierten Frontplatte oder einem Lamellengitter montiert.

Passive Kühlbalken-Komponenten (offenes System):

  • Gehäuse (oder Verkleidung)
  • Kühlregister
  • Lochblech oder Gitterrost.

Kaltes Wasser aus einem Kühlsystem wird über einen Kaltwasserkreislauf zu einem Kühlregister in einer Zweirohrkonstruktion geleitet. Warme Luft aus dem Raum steigt zur Decke auf und kommt mit dem Kühlbalken in Berührung. Die Luft wird durch das Register abgekühlt und fällt zurück in den Raum. Während die gekühlte Luft durch den Raum zirkuliert, nimmt sie Wärme auf und steigt wieder zur Decke auf, wo sie in den Kühlbalken eintritt, um den Prozess erneut zu starten.

Aktive Kühlkonvektoren

Nutzen die erzwungene Konvektion, um einen Raum entweder zu kühlen oder zu kühlen und zu heizen. Die Geräte sind in der Regel in die Decke eingelassen, so dass der Diffusor bündig sitzt, sie können aber auch von der Decke abgehängt werden.

Komponenten von Deckeninduktionsdurchlässen:

  • Gehäuse (oder Verkleidung)
  • Primärluftstromeinlass
  • Sammelraum 
  • Induktionsdüsen
  • Kühlschlange(n)
  • Heizregister - nur bei Systemen mit Heizung
  • Diffusor.

Die Systeme können entweder als Zwei-Rohr-Systeme nur zum Kühlen oder als Vier-Rohr-Systeme zum Kühlen und Heizen konfiguriert werden. Im Kühlbetrieb wird kaltes Wasser aus einem Kühlsystem über einen Kaltwasserkreislauf zu einem Kühlregister geleitet. Bei Geräten, die Wärme liefern, wird Warmwasser aus einem Heizkessel über einen Warmwasserkreislauf zu einem Heizregister geleitet.

Deckeninduktionsdurchlässe haben einen Primärluftanschluss, der von einem separaten Lüftungssystem gespeist wird. Die Primärluft tritt in das Gerät in das Plenum ein. Vom Plenum wird die Luft durch Induktionsdüsen und durch den Diffusor in den Raum gedrückt. Dadurch entsteht ein Luftstrom mit hoher Geschwindigkeit und ein Bereich mit niedrigem Druck in der Mitte der Vorderseite des Luftauslasses, direkt unter dem/den Kühl-/Heizregister(n). 

Die Luft in dem Bereich mit niedrigem Druck wird in den Kühlbalken gesaugt und durch das Register geleitet. Die gekühlte oder erwärmte Luft vermischt sich mit der durch die Induktionsdüse gepressten Belüftungsluft und wird über den Auslass in den Raum abgegeben. Wie bei den Passivstrahlern zirkuliert die Raumluft und wird in den Bereich des Unterdrucks gesaugt. Sie wird in den Kühlkonvektor gesaugt und der Zyklus setzt sich fort.

DEFINITIONEN

Bei der Erkundung unserer zertifizierten Produkte werden Sie auf eine Reihe von Fachbegriffen im Zusammenhang mit der Zertifizierung stoßen. Die folgenden Definitionen helfen Ihnen, die Suchkriterien in unserem Verzeichnis zertifizierter Produkte zu erklären.

Marke
Markenname des Herstellers.

Bereich 
Auflistung von Modellen mit einigen gemeinsamen Merkmalen.

Modell
Name des Modells.

Primary air flow (Primärer Luftstrom)
Ist der primäre Luftstrom von Deckeninduktionsdurchlässen. Gemessen in l/s.

Mounting base (Montagesockel)
Typ des Einbausockels, einschließlich:

  • Ecke
  • Boden
  • Freihängend
  • Integriert
  • Eingelassen
  • Wandbegrenzungseinheit.

Coil width (Breite der Spule)
Ist die Breite der Spule in mm.

Coil height (Höhe der Spule)
Ist die Höhe des Registers in mm.

Fin material (Material der Lamelle)
Ist das Material, aus dem die Rippe besteht. 

Fin spacing (Abstand zwischen den Lamellen)
Ist der Abstand zwischen den Lamellen in mm.

Pipe material (Material des Rohrs)
Ist das Material, aus dem das Rohr besteht.

Pipe shape (Form des Rohrs)
Ist die Form des Innenrohrs - geriffelt oder glatt.

Pipe pattern (Rohrmuster)
Ist das Rohrmuster, einschließlich:

  • Parallel
  • Rechteckig
  • Seriell
  • Versetzt
  • Quadratisch
  • Gestaffelt
  • Dreieckig.

No. of tubes (Anzahl der Röhren)
Ist die Anzahl der Rohre. 

No. of rows (Anzahl der Reihen)
Ist die Anzahl der Reihen. 

Plenum geometry (Geometrie des Plenums)
Ist die Form des Plenums in Deckeninduktionsdurchlässen, einschließlich:

  • Polygon
  • Rechteckig
  • Rund
  • Quadratisch
  • Trapezförmig
  • Dreieckig. 

Diffuser geometry (Geometrie des Durchlasses)
Ist die Form des Diffusors bei Deckeninduktionsdurchlässen:

  • Gitter
  • Linear
  • Linearer Schlitz
  • Rechteckig 
  • Rund.

Oder die Auslassart:

  • Einseitig
  • Zwei Wege
  • Drei Wege
  • Vier Wege.

Software-Web-Link
Ist die URL der Auswahlsoftware.

Software-Version
Ist die Version der Auswahlsoftware.

Software-Name
Ist der Name der Auswahlsoftware.

 

Suchen Sie nach zertifizierten Produkten in unserem Kühlbalkenprogramm über unser Verzeichnis zertifizierter Produkte.

ZERTIFIZIERTE EIGENSCHAFTEN

Die folgenden Leistungsmerkmale müssen zertifiziert und durch Tests überprüft werden:

Für passive Kühlkonvektoren:

  • Kühlleistung in Übereinstimmung mit den Anforderungen der EN14518, einschließlich der Prüfung mit drei Δθ-Werten.
  • Wasserdruckverlust.

Für aktive Kühlkonvektoren:

  • Kühlleistung gemäß den Anforderungen von EN15116 - drei Werte des Luftdurchsatzes (Nennluftdurchsatz, 80 und 120 % des Nennluftdurchsatzes), für die Nenntemperaturdifferenz (8 K) nur für den Nennwasserdurchsatz.
  • Wasserdruckverlust.

Suchen Sie nach zertifizierten Produkten in unserem Kühlbalkenprogramm über unser Verzeichnis zertifizierter Produkte.

Erfahren Sie, wie Sie sich für das Chilled-Beam-Programm bewerben können.

💡 Für Informationen

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Verwendung der Funktion Erweiterte Suchkriterien" nach Befestigungssockel, Registerbreite, Lamellenmaterial, Rohrmaterial und Kältemittel suchen können.

 

Suche nach zertifizierten Produkten in unserem Kühlbalkenprogramm

Siehe verwandte Artikel