Homepage

Bitte wählen Sie ein Programm in der Liste unten, um seine Merkmale zu kennen.

  Die zertifizierten Produkte sehen


 
Anwendungsbereich

Dieses Zertifizierungsprogramm betrifft Standard-Kaltwassersätze für Klimatisierung und Kühlung. Sie können mit jedem Typ von Kompressor betrieben werden, wobei aber nur elektrisch angetriebene Kältekompressoren eingeschlossen sind. Alle Kältemittel werden berücksichtigt. Die Kältekompressoren können luftgekühlt, wassergekühlt oder verdampfungsgekühlt und mit nicht integriertem Kondensator sein. Kühlsätze mit Wärmepumpen betrieb sollen für Kühl-und Heizbetrieb zertifiziert werden. Die folgenden Geräte sind vom Programm ausgeschlossen: Kältekompressoren, die von anderen als von Elektromotoren angetrieben werden, Geräte mit freier Kühlung, Wärmerückgewinnungseinrichtungen und keine Wärmepumpengeräte 60 Hz. Teilnehmende Firmen müssen alle Serienmodelle innerhalb des Anwendungsbereiches des Programms zertifizieren.


Höhere Leistungen können als Option bescheinigt werden Drei Anwendungsbereiche werden durch den Standard abgedeckt:
· Klimatisierung, mit einer Austrittstemperatur des Tiefkühlwassers zwischen +2°C und +15°C
· Mittlere Salzlauge, mit einer Austrittstemperatur der Salzlauge zwischen +3°C und -12°C
· Schwache Salzlauge, mit einer Austrittstemperatur der Salzlauge zwischen -8°C und -25°C

Ein gesonderter Aufstellung für das Heizen und Kühlen von Fußböden ist ebenfalls enthalten.
Definitionen

Kaltwassersatz
Ein fabrikmäßig montiertes Gerät, entwickelt zur, Kühlung von Flüssigkeit, unter der Verwendung eines Kompressors, eines Verdampfers und eines integrierten oder nicht integrierten Kondensators und geeigneter Steuerungsinstrumente.

Kühlleistung
Von der Flüssigkeit an das Kältemittel abgegebene Wärme pro Zeiteinheit. Sie ist definiert als der Mengendurchfluß der Flüssigkeit multipliziert mit der Enthalpy-Differenz von am Kältekompressor eintretender und austretender Flüssigkeit.

Tatsächliche Leistungsaufnahme
Durchschnittliche elektrische Leistungsaufnahme des kaltwassersatz innerhalb eines definierten Zeitintervalls resultierend aus der :
· Leistungsaufnahme für das Betreiben des Kompressors
· Leistungsaufnahme aller Kontroll- und Sicherheitsvorkehrungen und
· der proportionalen Leistungsaufnahme der Zufuhrvorrichtungen (Ventilator, Pumpe) zu Sicherstellung des Transports der Wärmeüberträge gegen den inneren Durchflußwiderstand des Gerätes. Bei Geräten mit nicht integriertem Kondensator wird nur der innere Durchflußwiderstand des Verdampfers berücksichtigt.

Energy efficiency Ratio (EER)
Ratio of the cooling capacity to the power input of the unit.
Part load
Operation at partial capacity

Load rate (noted LR only for the cooling mode of air conditioning chillers)
The ratio of the cooling capacity at partial capacity and reduced condenser inlet water or air temperature to the cooling capacity at the standard rating conditions with the following rating conditions:
- For air cooled chillers:
1. The leaving water temperature is set at 7°C
2. The evaporator water-flow rate is equal to the standard rating water-flow rate.
3. The air-flow rate is controlled by the chiller


- For water cooled chillers:
1. The leaving water temperature is set at 7°C
2. The evaporator and condenser water-flow rate is equal to the standard rating water-flow rates
3. The condenser water flow rate is controlled by the chiller. If the chiller doesn’t control it, the condenser water flow rate will be equal to the standard rating water flow rate.


ESEER (only for the cooling mode of air conditioning chillers)
The European Seasonal Energy Efficiency Ratio is a weighed formula enabling to take into account the variation of EER with the load rate and the variation of air or water inlet condenser temperature.


Wärmeleistung
Die vom Kältemittel an die Flüsigkeit abgegebene Wärme pro Zeiteinheit bei Wärmepumpenfunktion.

Coefficient of Performance (COP)
Ratio of the heating capacity to the power input of the unit.

Flüssigkeitsdruckverlust am Verdampfer
Innere Druckdifferenz der gekühlten Flüssigkeit : zwischen Verdampfereintritt und -austritt.

Flüssigkeitsdruckverlust Kondensator
Innere Druckdifferenz der Kondensator- am flüssigkeit zwischen Kondensatoreintritt und -austritt.

Verfügbarer Druck
Verfügbarer Flüssigkeitsdruck für Einheiten mit integrierter Pumpe.

Luftdruckverlust am Kondensator
Innere Druckdifferenz der Kondensatorluft zwischen Eintritt und Austritt.

A-bewerteter Schalleistungspegel
Vom luftgekühlten Kältekompressor abgegebener Schalleistungspegel.

ESEER Calculation

ESEER is calculated as follow: ESEER = A.EER100% + B.EER75% + C.EER50% + D.EER25% With the following weighting coefficients: A = 0.03 B = 0.33 C = 0.41 D = 0.23 Table of Part Load conditions below fair air cooled and water cooled units.

Testbedingungen

Standardklassifizierungen basieren auf den Standardklassifizierungsbedingungen und werden durch Tests belegt, die in Übereinstimmung mit folgenden Standards durchgeführt werden:

3.1 Kühlleistung
Europäischer Standard pr EN 14511

3.2 Wärmeleistung für Geräte mit Wärmepumpen
Europäischer Standard pr EN 14511

3.3 Schalleistungspegel
ISO 9614 und Eurovent 8/1
Einheiten mit einer Kühlleistung über 100 kW im Anwendungsbereich von Klimageräten werden nach Wahl des Teilnehmers in einem unabhängigen Eurovent-Labor oder in einer passenden Anlage des Herstellers getestet.


* Durchflusskapazität mit der Kuhlungsmode identisch ** Trockentemperatur
Klassifizierungsbedingungen

Für Leistungstests sollen die Standardklassifizierungsbedingungen in den Tabellen 1, 2, 3 und 4 verwendet werden.

Im Verzeichnis Verwendete Symbole

Die folgenden Daten von Kaltwassersätzen werden durch Prüfungen bei Standardklassifizierungsbedingungen und einer von Eurovent festgelegten Anwendungsbedingung ermittelt : a) brutto -Kühlleistung b) bruttoTatsächliche Leistungsaufnahme im Kühlbetrieb c) Wasserdruckverlust am Verdampfer im Kühlbetrieb (Geräte ohne Pumpe) d) Verfügbarer Druck am Verdampfer bei Kühlbetrieb (Geräte ohne Pumpe) e) Wasserdruckverlust am Kondensator im Kühlbetrieb f) A-bewerteter Schalleistungspegel für luftgekühlte Geräte g) brutto-Wärmeleistung für Wärmepumpengeräte h) bruttoTatsächliche Leistungsaufnahme bei Heizbetrieb i) Wasserdruckverlust am Verdampfer bei Heizbetrieb (Geräte ohne Pumpe) j) Verfügbarer Druck am Verdampfer bei Heizbetrieb (Geräte ohne Pumpe) k) Wasserdruck am Kondensator bei Heizbetrieb l) Wirkungsgrad im Kühlbetrieb m) Leistungszahl bei Heizbetrieb

Zertifizierte Daten

Die folgenden Daten von Kaltwassersätzen werden durch Prüfungen bei Standardklassifizierungsbedingungen und einer von Eurovent festgelegten Anwendungsbedingung ermittelt :
- Kühlleistung
- Tatsächliche Leistungsaufnahme im Kühlbetrieb
- European Saisonal Energy Efficiency Ratio
- Wasserdruckverlust am Verdampfer im Kühlbetrieb (Geräte ohne Pumpe)
- Verfügbarer Druck am Verdampfer bei Kühlbetrieb (Geräte ohne Pumpe)
- Wasserdruckverlust am Kondensator im Kühlbetrieb
- A-bewerteter Schalleistungspegel für luftgekühlte Geräte
- Wärmeleistung für Wärmepumpengeräte
- Tatsächliche Leistungsaufnahme bei Heizbetrieb
- Wasserdruckverlust am Verdampfer bei Heizbetrieb (Geräte ohne Pumpe)
- Verfügbarer Druck am Verdampfer bei Heizbetrieb (Geräte ohne Pumpe)
- Wasserdruck am Kondensator bei Heizbetrieb
- Wirkungsgrad im Kühlbetrieb
- Leistungszahl bei Heizbetrieb




ENERGIELEISTUNGSKLASSIFIZIERUNG

Die Eurovent Energieleistungsklassen sollen die Auswahl der besten Geräte für jeden Typ von Kaltwassersätzen (Chillers) vereinfachen. Diese Klassifizierung ist vollkommen freiwillig und steht in keinerlei Verbindung mit irgendeiner einer Europäischen Richtlinie.

Die Klassifizierung stellt keine Kennzeichnung dar, da kein Label verwendet wird. Die Energieleistung von Kaltwassersätzen wird in der der „Eurovent Klasse A“ oder der „Eurovent Klasse B“ in Katalogen und im vorliegenden Eurovent Verzeichnis für zertifizierte Produkte aufgeführt.

Auf der Grundlage existierender Kaltwassersätze, die der Eurovent-Zertifizierung unterzogen wurden, werden die folgenden Grenzen zwischen den einzelnen Klassen festgelegt.




Für „geräuscharme“ Kaltwassersätze entspricht die Klasse dem Betrieb mit maximaler Ventilatorgeschwindigkeit. Dieselbe Klasse wird für niedrigere Ventilatorgeschwindigkeiten verwendet. Die Klassifizierung betrifft die Brutto-Energieeffizienzklasse im Kühlbetrieb (gross EER) und der Leistungszahl (COP) bei voller Leistung.
Geräteklassifikation

Programm

Code

Wärmeabführ

Code

System

Code

Operation

Code

Duct

Code

Kompres-sor

Code

Kaltwassersätze

LCP

Luftgekühlt

A

Kompakt-Gerät

P

nur Kühlen

C

Mit Leitung-sanschluss

D

Centrifugal

C

Wassergekühlt

W

Splitbau-weise

S

Wärmepumpen Betrieb

R

Ohne Leitung-sanschluss

N

Anderer Typ

O

Part Load Certification

Chillers usually operate at full load only during a limited period of time during a year. Therefore the part load performance is much closer to reality and Eurovent decided to certify, together with full load efficiency, an average annual part load efficiency of chillers. A study partly funded by the European Commission through SAVE Programme was performed and an index called ESEER – Seasonal energy efficiency ratio- has been defined. This index similar to IPLV – Integrated part load value - used by ARI in the US, takes into account several parameters in order to establish an average use of chillers throughout Europe: weather data, building load characteristics, operational hours etc. Therefore the ESEER is realistic tool, much better than full load EER, to be used to compare average efficiency of two chillers. However it must be kept in mind that ESEER cannot be used to calculate exact energy consumption for a particular use in a particular geographic position. In order to compute ESEER the three part load EER for 25%, 50% and 75% load are combined with full load EER. This global single figure is published in the Eurovent Directory of certified products together with cooling capacity and power input for standard conditions at full load. The operating temperatures and average weighting coefficients for Europe are given in the table below. Method of calculation has been established for chillers not able to operate at fixed part load. Operative ESEER temperatures and coefficients for air cooled and water cooled chillers in Europe

Reference documents


Certification Manual 13th (Novembre 2016)
Referenzunterlagen


OM-3-2018


RS 6C003-2018 rev1


RS 6C003A-2018