Homepage

Bitte wählen Sie ein Programm in der Liste unten, um seine Merkmale zu kennen.

  Die zertifizierten Produkte sehen


 
Geltungsbereich der Zertifizierung

Das Eurovent Zertifizierungsprogramm für Kühltürme findet Anwendung an Produkt- bzw. Baureihen im Bereich der Kategorie Kühltürme  für offenen Kreislauf.

ECC arbeitet gemeinschaftlich mit dem amerikanischen Cooling Technology Institute, gegründet 1950 (CTI) zur Verwendung der CTI „Thermal Performance Certification STD-201" (Zertifizierung der Thermischen Leistung) - neueste Version - hinsichtlich der Konformität der Zertifizierung.

Es gibt drei Hauptauflagen zur Erreichung und Beibehaltung der ECC Zertifizierung unter Einhaltung des CTI STD-201.

Diese sind: 1) Qualifizierungs-Procedere; 2) Serien-Procedere; 3) Werksprüfung*

  *Die Werksprüfung ist ein zusätzliches Kriterium über das des CTI STD-201 hinaus. Es wird in Sektion III ausführlich erläutert.

 

                

Test Anforderungen

a)            Qualifizierungs-Procedere

Damit die Qualifizierung stattfinden kann, überlässt der Hersteller einer unabhängigen - von ECC ausgewählten - Kommission sowohl einen vollständigen Datensatz, wie auch eine Leistungsaufstellung für jede mit CTI STD-201 konforme Produktreihe. Die unabhängige Kommission führt eine Leistungsanalyse der Produktreihe durch. Dabei wird jeweils an einem Modell jeder Produktreihe ein Test durchgeführt, um die thermische Leistung nachzuweisen.

Diese Tests können in einer Klima-Kammer durchgeführt werden; siehe Sektion IV zu Tests im Freien auf dem Gelände des Herstellers, zu Tests  bei einer unabhängigen Institution oder an einer geeigneten Anlage (Aggregat nicht älter als 12 Monate ab Datum der Inspektion) wo die Feuchtkugeltemperatur und die thermischen Prüfbedingungen im Bereich der spezfizierten CTI STD-201 Grenzwerte liegen.

Die unabhängige Test-Kommission wird einen Prüfbericht an ECC schicken, die diesen zusammen mit dem Prüfergebnis wiederum an den Hersteller weiter leitet.

Anmerkung: jegliche Labor- und Feldprüfungen müssen den neuesten Versionen des CTI Test Code ATC-105 entsprechen.

b)  Serien-Procedere

Die thermische Leistungskonformität wird jährlich durch eine unabhängige Testkommission, die von ECC bestimmt wird, nachgeprüft. Dabei wird ein Modell je Produktreihe geprüft. Wie bei der ersten Qualifizierungsprüfung darf kein Aggregat älter als 12 (zwölf) Monate ab Datum der Überprüfung sein.

Wenn der Hersteller während der Laufzeit der erteilten Zertifizierungen irgendwelche Änderungen  an den deklarierten Produktreihen vornimmt oder eine neue Produktreihe zertifizieren möchte, muss er einen aktualisierten Datensatz zur Verfügung stellen, und der Qualifizierungsprozess wird für diese Produktreihe/Modelle erneut durchgeführt.

 

Werksprüfung

Zweck der Werksprüfung:

  • Nachweis, dass der Bewerber die Aggregate gemäß dem Datensatz selbst herstellt in der entsprechenden Produktionsstätte; sollten keine Produkte der zertifizierten Produktreihe in der Produktionsstätte vorgefunden werden, können Aggregate dieser Baureihe in einer Anlage, die im Jahr der Zertifizierung verkauft wurden, inspiziert werden.
  • Ermittlung jeglicher Probleme, die regional auftreten können in Bezug auf Komponenten wie Ventilatoren, Füllkörper, Sprühdüsen etc.

Einkaufsspezifikationen für folgende Komponenten müssen den Datensätzen entsprechen und eingereicht werden:

  • Ventilatoren
  • Füllkörper oder Rohmaterial für Füllkörper bei Eigenproduktion (z.B. PVC oder PP)
  • Tropfenabscheider
  • Lufteintrittsgitter

Zusätzlich werden folgende Positionen geprüft:

  • Modell-Nummer auf dem Typenschild
  • Außenabmessungen
  • Motorleistung
  • Antriebskombination / Getriebeübersetzung
  • Ventilator-Typ (Marke und Modell), Material, Anzahl Flügelblätter
  • Füllkörper-Art, Material, Anzahl Lagen, Anzahl Folien
  • Kühlturm-Geometrie
  • Wasserverteilsystem, Sprühdüsen und deren Anzahl
  • Tropfenabscheider-Art, Material
  • Merkmale gemäß technischem Datenblatt
Zertifizierte Leistungsmerkmale

Der Bereich der zertifizierten thermischen Betriebsbedingungen überschreitet nicht die zertifizierten Leistungsmerkmale nach CTI STD-201, wie folgt:

  • Eintretende Feuchtkugeltemperatur :   -12,8°C bis 32,2°C (55°F bis 90°F)
  • Kühlzonenbreite :> 2,2°C (4°F)
  • Kühlgrenzabstand : >2,8°C (5°F)
  • Temperatur Prozessflüssigkeit : < 51,7°C (125°F)
  • Barometerdruck : -91,4 bis 105,0 kPa (27" bis 31" Hg)

Zertifizierungstests an Kühltürmen werden mit der gemessen Durchflussmenge des Kühlmediums von nicht weniger als 60% oder mehr als 140% des Mittelwertes der veröffentlichten maximalen Durchflussmenge des Kühlturmmodells durchgeführt.

Während der Zertifizierungstests wird das  Aggregat in dem vom Hersteller empfohlenen Bereich der Druckhöhe für das in die Sprühdüsen eintretende Warmwasser betrieben.

Die Zertifizierungstests werden mit einer bestimmten Betriebweise des Aggregates innerhalb 10% der angegebenen Ventilatormotor-Nennleistung durchgeführt.

Vor der Ermittlung der Aggregateleistung wird die Leistung bei barometrischem Druck angepasst an den barometrischen Standarddruck mit der folgenden Gleichung :

CSBP=CTBP/(1+K1)(BPStd-BPT))  

CSBP       Leistung angepasst an den standard barometrischen Druck

CTBP       Leistung beim Test unter barometrischem Druck

K1           Konstant gleich bei .00023 für SI und 0,0078 für IP

BPStd      Standard barometrischer Druck gleich bis 101.325 kPa für SI
             und 29,92 in Hg für IP

BPT          Test barometrischer Druck in kPa (in Hg)

Thermisches Leistungspotential (%) Bestanden / Nicht Bestanden

Sollte ein Leistungstest unter all den Bedingungen des CTI STD-201 inkl. der Erstprüfung fehlschlagen und keine thermische Leistungsfähigkeit von mindestens 100% (mit einer zulässigen Toleranz von -5%) aufweisen, wird dies als misslungener Test angesehen, und es kommen die Bestimmungen des CTI STD-201, Paragraph 9,5 zur Anwendung,

s. Sektion 9 - Konformität.

TPC % = CSBP (m3/h) / Predicted Flow rate (m3/h) * 100

m3/h = Kubikmeter pro Stunde

TPC = Thermisches Leistungspotential

 

 

Reference documents


Certification Manual 13th (November 2016)
Reference documents



RS 9C001-2014